Bild_Nr_072-091-ok.jpg

Unsere Stadt

Verwurzelt am Rhein, verzweigt in die Welt

Der Stadtbürgermeister informiert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein neues Jahr hat begonnen und wir werden am 01.02.2022 den Haushalt für die Stadt Vallendar im Stadtrat für das Jahr 2022 verabschieden. Ein Haushalt mit dem man keine großen Sprünge machen kann. Die Kommunalaufsicht genehmigt aufgrund unserer Haushaltslage nur noch freiwillige Maßnahmen, deren Umsetzung unabdingbar sind. Dennoch können wir einige Maßnahmen umsetzen, weil wir dafür hohe Bezuschussungen des Landes RLP bekommen. Somit haben wir für das Jahr 2022 einen Haushalt erstellt, mit dem wir unsere Herausforderungen bzgl. der notwendigen Infrastruktur und der zukunftsfähigen Gestaltung unserer Stadt noch erfüllen können. Hier ein Auszug der Maßnahmen:

·         Für die Grundschule werden wir Gelder für die Sanierung (Austausch der Fenster, energetische Sanierung und Barrierefreiheit) einstellen.

·         Die Arbeiten an der kath. KITA haben sich durch die allgemeine Situation der Baubranche verzögert und verteuern sich. Im Juni 2022 soll jetzt die Fertigstellung und Eröffnung sein.

·         In dem Altbau der städt. KITA werden wir die dringend notwendigen Schallschutzmaßnahmen realisieren.

·         Der ergebnisoffene Prozess zum Thema Windkraft wird nun durch eine Beratungsfirma begleitet und wir werden jetzt in ein Interessenbekundungsverfahren einsteigen. Die versprochene hohe Bürgerbeteiligung ist sichergestellt.

·         Das neue Friedhofskonzept ist verabschiedet. Mit einer neuen Friedhofsgebührensatzung werden wir endlich neue und attraktive Bestattungsformen anbieten können. Der Entwurf der Satzung wird dem Stadtrat im April zur Entscheidung vorgelegt. Fest steht auch, die Friedhofskapelle wird saniert.

·         Das Parkraumbewirtschaftungskonzept wurde im Jahre 2021 umgesetzt. Durch diese Maßnahme haben wir die Parkproblematik in der Stadt geordnet und verbessert. Die Umsetzung trägt auch zur Verbesserung der prekären Haushaltslage der Stadt bei.

·         Mit der Umgestaltung vom neuen „Rheinufer Süd“ wird im 1. Quartal 2022 begonnen. Dadurch wird das Entré vom Rhein komplett neugestaltet und für alle BürgerInnen und BesucherInnen ein neues Freizeitangebot realisiert. Durch eine hohe Bezuschussung des Landes Rheinland-Pfalz können wir dieses Projekt umsetzen.

·         Der Stadtrat hat beschlossen, dass sich in diesem Jahr eine Arbeitsgruppe mit einem neuen Verkehrskonzept für die Innenstadt beschäftigen wird. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe für eine umweltfreundlichere, grünere und für Fußgänger und Fahrradfahrer sicher und attraktiver werdende Stadt, stellen wir in einer Einwohnerversammlung vor.

·         Die Sicherung der hausärztlichen Versorgung und einer Ausweitung der fachärztlichen Versorgung haben wir noch nicht aufgegeben. In diesem Zusammenhang bewerben wir uns mit der Unterstützung der Verbandsgemeinde gerade für ein Projekt des Kreises MYK.

·         Das geplante Parkhaus am Rheinufer Süd können wir als Stadt Vallendar aufgrund unserer Haushaltslage nicht mehr umsetzen. Dieses wird jetzt durch einen oder mehrere Investoren gebaut. Die notwendigen Grundlagen werden zurzeit geklärt und dann dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt.

·         Eine weitere Maßnahme die wir angehen, ist die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes/Rheinstraße. Direkt nördlich des Bahnhofes soll ein mehrstöckiges Gebäude mit Dienstleistungsflächen und einem Drogeriemarkt entstehen. Auch hierzu werden die Grundlagen geklärt und dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt. Hierüber erhalten Sie zeitnah weitere Informationen.

·         Die geplante Bebauung der Kaiser-Friedrich-Höhe wird momentan auf allen Ebenen diskutiert. Der Rat der Stadt Vallendar hat aktuell dazu noch keine abschließende Meinung.

 

Wir haben uns weiterhin um die Auswirkungen der Pandemie gekümmert. Dieses Thema wird uns leider auch im Jahr 2022 begleiten. Wir werden versuchen, die Auswirkungen der neuen Variante „Omikron“ für unsere Grundschule und Kitas, für unsere Bürgerinnen und Bürger und für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen so gering wie möglich zu halten.

Auch dieser zweite Überblick unserer Arbeit ist eine nicht vollständige Aufzählung der Themen. Das ganz normale Alltagsgeschäft, wie Sitzungsvorbereitung, -durchführung, -nachbereitung, Bürgergespräche, -anliegen und -beschwerden, Projekt-, Risiko- und Eskalationsmanagement kommen noch hinzu.

Sie sehen, der Stadtrat, die Beigeordneten, die Verbandsgemeindeverwaltung und ich als Bürgermeister sind weiterhin aktiv tätig. Der eingeschlagene Weg der sehr guten Zusammenarbeit zwischen den Beigeordneten, den Ratsmitgliedern, der Verwaltung und mir, als Stadtbürgermeister werden wir konsequent weiterverfolgen. Es gibt immer noch einige Projekte, die wir gemeinsam angehen wollen, um die Stadt Vallendar noch lebenswerter und zukunftssicherer zu machen.

Ich habe geplant, im ersten Quartal alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Einwohner-versammlung einzuladen um zeitnah über die aktuellen Vorhaben der Stadt Vallendar zu informieren (abhängig von der Pandemiesituation).

Ich sage allen Beteiligten herzlich Dank für das vergangene Jahr und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit im Jahr 2022. Danke!

 

Wolfgang Heitmann

Stadtbürgermeister