Bild_Nr_072-091-ok.jpg

Unsere Stadt

Verwurzelt am Rhein, verzweigt in die Welt

Der Stadtbürgermeister informiert


Liebe Vallendarerinnen, liebe Vallendarer,

wie ich Ihnen vor einiger Zeit schon berichtet habe, müssen wir in Vallendar in diesem Jahr mit einem Sparhaushalt leben. Einige Projekte haben wir aufgeschoben, weil wir ja der Kommunalaufsicht einen möglichst ausgeglichenen Haushalt vorlegen mussten.

Angesichts dieser Lage ist es aus meiner Sicht sehr wichtig, dass wir mit einer aktiven Wirtschaftsförderung mehr Einnahmen aus der Gewerbesteuer erreichen. Unserem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vallendar, Adolf T. Schneider, ist die Wirtschaftsförderung in der Verbandsgemeinde auch sehr wichtig, so dass wir als Stadt auch große Unterstützung von ihm bekommen.

Konkret haben der Stadtrat und ich gemeinsam mit möglichen Investoren die Erschließung von neuen Gewerbeflächen für Dienstleistungs-unternehmen angeschoben. So soll das Rheinufer Nord zu einem Gewerbegebiet entwickelt werden, nachdem die Deutsche Bahn und der Landesbetrieb Mobilität die Rheinbrücke Niederwerth über die Bahnstrecke verlängert haben. Dann kann auf dem Rheinufer Nord auch ein Parkhaus gebaut werden. Etwa für Mitarbeiter von Unternehmen, die in einem neuen Bürohaus auf dem heutigen Parkplatz zwischen dem Bahnhof und dem Lidl-Markt ansiedeln. Die Sparkasse Koblenz wird dieses Bürohaus bauen, im Erdgeschoss soll ein Drogeriemarkt (von Rossmann) einziehen. Das Parkhaus soll aber auch von anderen Einrichtungen, etwa der BDH-Klinik genutzt werden.

Der Schienenhaltepunkt Vallendar wird von der DB modernisiert und barrierefrei ausgebaut werden. Er soll so attraktiver werden. Für Mitarbeiter künftiger Unternehmen sicherlich ein Anreiz mit dem Zug zur Arbeit zu fahren.

Die künftige Ansiedlung weiterer Unternehmen wird sich vor allem auf die Bereiche Dienstleistung oder Bildung beschränken müssen. Denn wir haben in Vallendar keine Flächen für produzierendes Gewerbe. Aber wegen der sehr guten Verkehrsanbindung unserer Stadt bin ich sicher, dass wir weitere Unternehmen für Vallendar gewinnen können.

Ihr Stadtbürgermeister Wolfgang Heitmann